Legehennenfutter im Test

Legehennen im offenen Stall

Wie neun Legehennenalleinfutter aus Nordrhein-Westfalen vom Verein Futtermitteltest (VFT) bewertet wurden.

Im letzten Quartal des letzten Jahres wurden in Nordrhein-Westfalen neun Alleinfutter I für Legehennen durch den VFT geprüft. An der Testreihe waren acht verschiedene Hersteller beteiligt. Die deklarierten Energiegehalte der Futter lagen zwischen 11,0 und 11,6 MJ ME/kg. Die von den Herstellern angegebenen Rohproteingehalte reichten von 16,5 bis 18,0 %, die deklarierten Methioningehalte von 0,36 bis 0,43 %. Nur zwei Prüffutter enthielten keinen Zusatz an mikrobieller Phytase. Bei den Prüffuttern handelte es sich um sogenannte Universalfutter, die ab 1 bis 2 Wochen vor Beginn der Legereife und für die gesamte Legeperiode eingesetzt werden können.

Kommentierung der Ergebnisse

Alle neun Futter erhielten mit Gruppe 1 die bestmögliche Gesamtnote. Die Anforderungen des VFT hinsichtlich der Merkmale Energie, Rohprotein, Methionin, Calcium und Phosphor wurden durchwegs erfüllt. Bei dem Futter RWZ-LA 116 von RWZ Rhein-Main in Neuss wurde eine Unterschreitung des deklarierten Methioningehaltes festgestellt. Der Deklarationswert lag bei 0,42 % und der analysierte Wert nur bei 0,32 %. Diese futtermittelrechtliche Unterschreitung hatte aber keine Auswirkung auf die Gesamtbewertung, weil die VFT-Zielvorgabe in diesem Merkmal noch erreicht wurde.

Der Einsatzzweck der Futter wurde v.a. durch Kennzeichnung des Typs (Alleinfutter I) aber auch durch Fütterungshinweis eindeutig beschrieben.

Die sieben Futter mit Phytasezusatz hatten laut Herstellerangabe einen durchschnittlichen Phosphorgehalt von 0,52 % (0,50 bis 0,60 %). Bezogen auf den durchschnittlichen Energiegehalt dieser Futter (11,4 MJ ME/kg) errechnet sich eine Relation von 0,46 g P/MJ ME. Der VFT-Zielwert wird mit > 0,37 g P/MJ ME angegeben. D. h., hinsichtlich der P-Ausstattung der Futter waren noch Einsparmöglichkeiten gegeben. Die vorliegenden Ergebnisse gelten nur für die geprüften Futterlieferungen.

Hinweis

Erläuterungen zur Vorgehensweise und zur Bewertung der Futtermittel durch den VFT sind unter www.futtermitteltest.de abrufbar. Dort sind auch die Ergebnisse von Tests anderer Regionen dargestellt.

Autor: Dr. Wolfgang Sommer