Dr. Bernd Böhmer zum Professor ernannt

Prof. Dr. Bernd BöhmerBild vergrößern
Prof. Dr. Bernd Böhmer

Dr. Bernd Böhmer, Leiter des Pflanzenschutzdienstes der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Bonn, wurde Anfang August zum Honorarprofessor der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) ernannt worden. Dr. Böhmer wurde 1950 als Sohn eines Gärtnermeisters in Hessisch Lichtenau im Werra-Meißner-Kreis geboren. Nach der Schulzeit absolvierte er zunächst eine Gärtnerlehre und begann 1969 mit dem Studium der Gartenbauwissenschaften. Im Jahr 1979 promovierte er am Institut für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz der Universität Hannover. Zur Landwirtschaftskammer Rheinland kam Dr. Böhmer 1978, zunächst als Fachbereichsleiter für Pflanzenschutz im Zierpflanzenbau, in der Baumschule und im Öffentlichen Grün. In dieser Funktion war er auch zuständig für die Pflanzenbeschau. Zwölf Jahre später übernahm er die stellvertretende Leitung des Pflanzenschutzamtes der Landwirtschaftskammer; zum Leiter dieses Institutes wurde er im April 1995 ernannt. Auf Grund seiner hervorragenden Fachkenntnisse erhielt er im Oktober 1997 den Lehrauftrag für den Bereich Phytopathologie an der RWTH Aachen, in dessen Rahmen sowohl die phytomedizinischen Grundlagen als auch aktuelle Probleme im Pflanzenschutz erörtert werden.

Dr. Böhmer arbeitet darüber hinaus in verschiedenen Gremien mit, unter anderem hat er den Vorsitz des Sachverständigen-Ausschusses für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit inne und ist somit Bindeglied zwischen Behörden, Industrie und Landwirtschaft. Unter seiner Leitung arbeitet der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen intensiv mit der Universität Bonn und anderen Forschungseinrichtungen zusammen. Zahlreiche Monitoring- und Virusdiagnosesysteme sowie Prognosemodelle für Landwirtschaft und Gartenbau konnten in den vergangenen Jahren erarbeitet werden. Besonders erwähnenswert ist hier das Informations-System Integrierter Pflanzenbau, ISIP genannt, mit dessen Fachbereichsleitung er beauftragt ist.

Pressemeldung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen vom 10.08.2005