Adretta ist Kartoffel des Jahres

Kartoffeln im Boden

Die Kartoffelsorte Adretta ist Kartoffel des Jahres 2009. Eine Jury aus mehreren Umwelt-, Verbraucher- und landwirtschaftlichen Organisationen hat Adretta während eines Symposiums im Landwirtschaftszentrum Haus Düsse der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen gewählt.

Adretta ist eine mehlig-kochende Kartoffelsorte aus der ehemaligen DDR. Sie ist eine beliebte und vielseitig zu verwendende und leckere Knolle. Die Kartoffel zeichnet sich vor allem durch ihre Robustheit aus.

Die Adretta ist groß und rund bis rundoval mit gelber Schale und gelbem Fleisch. Sie bringt guten Geschmack in Gerichte wie Pürees, pürierte Suppen, Eintöpfe und in die zahlreichen regionalen Zubereitungen aus Kartoffelteigen. Die Palette der Verarbeitung reicht von den unterschiedlichen Klößen über Kartoffelbällchen bis hin zu den modernen Gnocchi. In Westdeutschland wird Adretta kaum angebaut, weil sie wegen ihres Aussehens und ihres Kochtyps nicht den Wünschen der Käufer entspricht.

Kartoffel des Jahres 2008 war die festkochende Sorte Bamberger Hörnchen, im Jahr 2007 entschied sich die Jury für die Sorte Blaue Schweden.

Pressemeldung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen vom 26.02.2009