Sperrfristverschiebung

Stadt Münster

Die Stadt Münster, Untere Wasserbehörde, erteilt nach umfassender Prüfung aus wasserwirtschaftlicher Sicht aufgrund der neuen Düngeverordnung einem Verschieben der Sperrfrist kein Einvernehmen. Damit ist eine Sperrfristverschiebung für landwirtschaftliche Nutzflächen im Stadtgebiet Münster im Herbst/Winter 2018/2019 nicht möglich.

Kreis Warendorf

Der Kreis Warendorf, Untere Wasserbehörde, erteilt nach umfassender Prüfung aus wasserwirtschaftlicher Sicht aufgrund der neuen Düngeverordnung einem Verschieben der Sperrfrist kein Einvernehmen. Damit ist eine Sperrfristverschiebung für landwirtschaftliche Nutzflächen im Gebiet des Kreises Warendorf im Herbst/Winter 2018/2019 nicht möglich.

Kreis Gütersloh

Der Kreis Gütersloh, Untere Wasserbehörde, erteilt nach umfassender Prüfung aus wasserwirtschaftlicher Sicht aufgrund der neuen Düngeverordnung einer Sperrfristverschiebung kein generelles Einvernehmen. Der Kreis Gütersloh wird jeden Antrag zum Erteilen des Einvernehmens im Einzelfall prüfen.

Erforderliche Karte

  • NRW-Karte Grundwasser-Monitoring, gefährdete Flächen in rosa markiert (www.elwasweb.nrw.de)Externer Link
    Das Laden der Karte dauert einen Moment. Sie können über eine Lupe in die Karte hineinzoomen oder nach Adressen suchen. In der Karte sind jetzt „rosa“ eingefärbte Bereiche zu erkennen. Für diese „rosa“ eingefärbten Bereiche liegt das Einvernehmen der zuständigen Unteren Wasserbehörde nicht vor. Das Verschieben der Sperrfrist wird für die entsprechenden Flächen nicht bewilligt.