Landwirtschaftskammer bringt 2. Bauschrift heraus

KälberiglusBild vergrößern
Abbildung 1: Für die Haltung in den ersten 1 bis 2 Lebenswochen eigen sich zum Beispiel Kälberiglus

Der Begriff Tierwohl gewinnt weiterhin mediale Aufmerksamkeit, Berichterstattungen äußern sich oftmals kritisch zu Aspekten der Tierhaltung und zeigen vermeintliche Missstände auf. Davon nicht ausgenommen ist auch die Rinderhaltung.

In Ergänzung zu der auf sehr positive Resonanz gestoßenen NRW Bauschrift Milchviehhaltung haben Experten der Landwirtschaftskammer NRW nun die NRW Bauschrift Kälber-, Färsen-, Mastkälber-, Fresser-, Mastbullen- und Mutterkuhhaltung erstellt. Die Bauschrift beschreibt keine tierschutzrechtlichen Mindeststandards, vielmehr werden praktikable und moderne Stallbaulösungen vorgestellt, die Tiergesundheit, Wohlbefinden sowie eine gute Arbeitsorganisation ermöglichen. Moderne Stallbaukonzepte bieten ein hohes Maß an Tier- und Arbeitskomfort, das weit über Mindestanforderungen hinausgeht und im Vordergrund steht.

In Anbetracht des Flächenbedarfes, der notwendigen Abstände zu Gewässern, Biotopen, Wohnbebauung und nicht zuletzt des zur Verfügung stehenden Geländes sowie den Anforderungen des vorbeugenden Seuchenschutzes wird es zunehmend schwieriger, geeignete Standorte für Stallanlagen zu finden. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung, Wachstumsbetriebe umfassend zu beraten, um nachhaltige Produktionsstandorte für eine tier- und umweltgerechte Produktion in NRW für die Zukunft sicherzustellen. Die Fachschrift will Argumente und Informationen für bestimmte Baukonzepte und den Einsatz verschiedener Stalltechnik ohne Anspruch auf Ausschließlichkeit liefern.

Für an der Rinderhaltung Interessierte, bauwillige Landwirte, Berater und Schüler werden übersichtlich, leicht verständlich und kompakt aktuelle Empfehlungen für den Bau und die Ausstattung von Aufzucht- und Rindermastställen dargestellt. Mit der 160 Seiten umfassenden Bauschrift hat die Landwirtschaftskammer NRW ihre Positionen zu Planung, Bau und Ausstattung von Rinderställen definiert und dokumentiert. Mit viel Hintergrundinformation, praktischen Tipps, mehreren Planungsbeispielen und kompakten Übersichten dient die Fachschrift als Leitfaden, Nachschlagewerk und Argumentationshilfe für Betriebsentwicklungsplanungen.

Bezogen werden kann diese Broschüre und die NRW Bauschrift Milchviehhaltung bei ute.bodin@lwk.nrw.de, Telefon 0251 2376-284 oder Telefax 0251 2376-396 für 20 € zuzüglich Porto- und Versandkosten.

Autor: Julia Glatz