Dr. Gerhard Beckmann verstorben

Dr. Gerhard BeckmannBild vergrößern
Dr. Gerhard Beckmann

Der ehemalige Direktor der Landwirtschaftskammer, Dr. Gerhard Beckmann aus Bad Sassendorf im Kreis Soest, ist am 28. November im Alter von 67 Jahren verstorben.

Dr. Beckmann wurde 1948 in Albaum im Kreis Olpe geboren. Nach Abitur, Studium der Agrarwissenschaften an der Universität Gießen, Promotion und Referendarausbildung kam Dr. Beckmann 1978 zur Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe. Hier übernahm er eine Aufgabe als Fachlehrer an der Landwirtschaftsschule in Soest. Von Februar 1986 bis März 1987 war er als Geschäftsführer der Kreisstelle Paderborn und Leiter der Landwirtschaftsschule Paderborn tätig. Am 1. April 1987 wurde er zum Leiter des heutigen Versuchs- und Bildungszentrums Landwirtschaft Haus Düsse bestellt.

Dr. Beckmann hat in seiner Ära von 1987 bis 1998 Herausragendes für das Landwirtschaftszentrum Haus Düsse und damit für all diejenigen geleistet, die von der Einrichtung damals wie heute profitieren. Haus Düsse hat einen Bekanntheitsgrad und ein Renommee, das sich nicht allein auf das Land und das Bundesgebiet beschränkt, nicht zuletzt dank der Begabung von Dr. Beckmann für Visionen und seiner Fähigkeit, Visionen zu verwirklichen.

Im Dezember 1998 wählte ihn die Hauptversammlung zum Direktor der Landwirtschaftskammer. Dieses Amt hatte er bis zur Fusion der Landwirtschaftskammern Rheinland und Westfalen-Lippe zur Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Januar 2004 inne. Nach der Fusion war er Direktor als Landesbeauftragter für den Bereich Höhere Forstbehörde. Nach der Gründung des Landesbetriebes Wald und Holz aus der ehemaligen Höheren Forstbehörde übertrug die Landesregierung Dr. Beckmann im April 2005 die Leitung des Landesbetriebes. Damit schied er aus dem Dienst der Landwirtschaftskammer aus. Zum 31. Dezember 2007 trat Dr. Beckmann in den Ruhestand.

Dr. Gerhard Beckmann war ein überzeugter Verfechter der landwirtschaftlichen Selbstverwaltung und trat als Kammerdirektor für eine Stärkung des Ehrenamtes ein. Ein besonderes Anliegen es war ihm, dem landwirtschaftlichen Berufsstand und seinen Familien zukunftsweisende Lösungen zur nachhaltigen Sicherung und Verbesserung der betrieblichen Situation zu bieten. Dazu leitete er die Schaffung schlanker Verwaltungsstrukturen ein und setzte sein Verständnis von moderner Mitarbeiterführung mit der Vermittlung und Förderung von Eigenverantwortung und Selbstständigkeit erfolgreich um. In Würdigung seiner Verdienste um die Landwirtschaft wurde Dr. Beckmann 2008 die Goldene Plakette der Landwirtschaftskammer verliehen.

Pressemeldung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen vom 03.12.2015