Bienenkunde

Bienen auf einem RahmenBild vergrößern

Alles rund um die Bienen in Nordrhein-Westfalen finden Sie beim Apis e.V., Verein zur Förderung der Bienenkunde der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen:

Qualitätssicherung in der Imkerei

Formblätter

Wer Honig erntet und in Verkehr bringt, ist nach dem Lebensmittelrecht ein Lebensmittelunternehmer. Damit trägt er die Verantwortung für die Sicherheit und einwandfreie Beschaffenheit seines Honigs. Eine Gute Hygienepraxis und betriebliche Eigenkontrollen gelten als wichtige Vorbeugemaßnahmen, um ein sicheres Lebensmittel von hoher Qualität zu erzeugen. Dies gilt auch für das Ernten, Schleudern und Abfüllen von Honig.

Die folgenden Formblätter bieten die Möglichkeit, die erforderliche Dokumentation schnell und ohne großen Aufwand zu erledigen.

„QM Honig & Imkerei“ – das Konzept zur Zertifizierung von Imkereibetrieben

Imker, die ihren Honig über den Einzelhandel vermarkten wollen, müssen davon ausgehen, dass der Lebensmitteleinzelhandel in Zukunft ein Qualitätssicherungskonzept für das Lebensmittel Honig verlangen wird. Das Zertifizierungskonzept „QM Honig & Imkerei“ wurde entwickelt, um Imkern ein solches Konzept zur Verfügung zu stellen. Gemeinsam mit dem Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker wurden Standards formuliert und Prüfkriterien festgelegt. Damit liegt ein zertifizierungsreifes Konzept vor. Es wurde bereits in verschiedenen Imkereien erprobt.

Pressemeldungen aus der Bienenkunde

Kontakt

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Aufgabengebiet Bienenkunde
Dr. Werner Mühlen
Nevinghoff 40
48147 Münster
Telefon: 0251 2376-662
Telefax: 0251 2376-551
E-Mail:  imkerei@lwk.nrw.de